Die Klingenstadt Solingen - mit 162.000 Einwohnern Großstadt im 'Bergischen Städtedreieck' - sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt im

Stadtdienst 42,eine


Dienstleitung der Stadtbibliothek

Die Stelle ist mit Entgeltgruppe 14 TVöD ausgewiesen. Sie hat einen Arbeitszeitanteil von 100 % und ist unbefristet zu besetzen.

Die Stadtbibliothek Solingen ist Informations- und Kommunikationszentrum für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und liegt gut erreichbar im Zentrum der Stadt. Bei 5 Öffnungstagen mit 36 Öffnungsstunden pro Woche arbeitet sie kunden- und zielgruppenorientiert. Ein deutlicher Akzent liegt auf der Leseförderung sowie der Vermittlung von Medienkompetenz. Die Stadtbibliothek bietet ein breites Spektrum an Aktivitäten, Veranstaltungen und Dienstleistungen, um die Lesefreude langfristig zu erhalten.
Sie hat einen Bestand von ca. 120.000 Medien und ist mit rund 220.000 Besucherinnen und Besuchern jährlich die meistfrequentierte Bildung- und Kultureinrichtung der Stadt.

Ihre Aufgaben:

Leitung der Stadtbibliothek mit drei Abteilungen und rund 23 Stellen zuzüglich des Internetcafés mit 15 Integrationsstellen, insbesondere

  • Grundsatzangelegenheiten des Stadtdienstes
  • Vertretung der Stadtbibliothek in den politischen Gremien
  • Vertretung nach innen und Verantwortung für die Außendarstellung
  • Personalführung und –entwicklung
  • Budgetverantwortung für die Haushaltsplanung und –bewirtschaftung
  • Beschwerdemanagement
  • Interkommunale Zusammenarbeit, insbesondere im Bergischen Städtedreieck (Bergisch BIB, Bergisch eMedien)


Strategische Ausrichtung der Bibliothek, insbesondere
  • Strategische und konzeptionelle Weiterentwicklung der Bibliothek sowie die
  • Initiierung und Begleitung von Veränderungsprozessen sowie die konzeptionelle Ausrichtung des Internetcafés
  • Vertretung der Bibliothek in der Gesamtplanung, Ausrichtung und Durchführung von Kulturmaßnahmen

Ihr Profil:

Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium / Masterstudium in den Fachrichtungen Bibliotheks-, Medien- und Informationsmanagements oder Kulturwissenschaften. Alternativ kommt auch ein anderes abgeschlossenes fachlich relevantes wissenschaftliches Hochschulstudium mit zusätzlicher Qualifikation im Bibliothekswesen in Betracht sowie sonstige Beschäftigte mit einem abgeschlossenen Studium im Bibliothekswesen mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen, die bereit sind die modulare Qualifikation zu absolvieren und eine mindestens dreijährige Führungserfahrung und Berufserfahrung in einer bibliothekarischen Funktion haben.

Darüber hinaus sind wünschenswert:

  • ergebnisorientierter und kooperativer Führungsstil
  • fundierte Kenntnisse im Bibliothekswesen, Arbeitsrecht und in der Haushaltswirtschaft
  • serviceorientierte Grundeinstellung und Organisationsgeschick
  • hohes Maß an Kreativität, Engagement, Eigeninitiative, Belastbarkeit, Entscheidungsfreude, Durchsetzungsvermögen und Verantwortungsbereitschaft
  • ausgeprägte Kommunikationskompetenz, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • fundierte IT-Kenntnisse und IT-Affinität insbesondere im Hinblick auf die Digitalisierung
  • interkulturelle Kompetenz

Der Arbeitsplatz soll im Rahmen des Nachfolgemanagements besetzt werden. Die Nachbesetzung soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen, so dass eine ausführliche Einarbeitung gewährleistet wird.


Hinweise:

Zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind Stellenbesetzungen bei der Klingenstadt Solingen grundsätzlich auch in Teilzeit möglich. Der Arbeitsplatz ist gemäß der Dienstvereinbarung vom 16.06.2016 grundsätzlich auch für Telearbeit geeignet.

Für Beschäftigte mit Kindern im Vorschulalter bietet die Klingenstadt Solingen betriebliche Plätze in der städtischen Kindertagesstätte am Rathaus an. Die Betreuungszeiten orientieren sich dabei besonders an den Bedarfen der Beschäftigten der Klingenstadt.

Die Auswahlentscheidung erfolgt unter Beachtung der Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes NRW. Für Schwerbehinderte oder Schwerbehinderten Gleichgestellte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationen und Geschlechter.


Nähere Auskünfte zur Stelle erteilt die Kulturdezernentin Frau Becker, Fon 0212 290-5450 und für das Auswahlverfahren vom Personalmanagement Frau Krüger, Fon 0212 290-2283.

counter-image