Brandoberinspektoranwärterin / Brandoberinspektoranwärter

Allgemeines


Der Dienst bei der Berufsfeuerwehr ist interessant und abwechslungsreich. Die Aufgaben der Feuerwehr in den Gebieten Rettungsdienst, technische Hilfeleistung, Brandbekämpfung und Katastrophenschutz erfordern verantwortungsbewusstes und teamorientiertes Handeln sowie die Bereitschaft, sich uneigennützig für das Gemeinwohl einzusetzen. Vertrauenswürdiges Verhalten innerhalb und außerhalb des Dienstes ist Pflicht.

Die Ausbildung endet mit der Laufbahnprüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 (vormals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst). Wer diese bestanden hat, kann nach Maßgabe freier Stellen in das Beamtenverhältnis auf Probe zur „Brandoberinspektorin“ / zum „Brandoberinspektor" ernannt werden und erhält Dienstbezüge der Besoldungsgruppe A 10.

Ihre anschließende Tätigkeit erstreckt sich neben der regelmäßigen Verwendung als Einsatzleiterin/als Einsatzleiter im 24-Stunden-Dienst insbesondere auf sachbearbeitende Tätigkeiten im Tagesdienst, z. B. im Bereich der Einsatzplanung, der Abteilung Technik oder des vorbeugenden Brandschutzes.

Voraussetzungen


• mindestens das Abschlusszeugnis zu einem Bachelorgrad oder einer entsprechenden Qualifikation an einer Fachhochschule, einer Universität, einer technischen Hochschule, einer Berufsakademie oder einer anderen gleichstehenden Hochschule aus dem technischen, naturwissenschaftlichen oder einem anderen für die Feuerwehr geeigneten Bereich
• EU-Staatsangehörigkeit
• einwandfreies Führungszeugnis
• Höchstalter von 40 Jahren zum Ausbildungsbeginn
• feuerwehrdiensttauglich nach dem Ergebnis der feuerwehrärztlichen Untersuchung

Auch Brillenträgerinnen / Brillenträger können eingestellt werden, wenn die unkorrigierte Sehschärfe 70% auf dem einen und 50% auf dem anderen Auge nicht unterschreitet und die Sehschärfe mit korrigierender Sehhilfe (Brille) auf einem Auge 100% und auf dem anderen mindestens 80% erreichen. Kontaktlinsen sind nicht zulässig!

Anforderungskriterien


• Teamfähigkeit
• Hilfsbereitschaft
• Verantwortungsbereitschaft
• Entschlussfreudigkeit
• Einsatzbereitschaft
• körperliche und seelische Belastbarkeit
• Flexibilität
• interkulturelle Kompetenz


Auswahlverfahren / Ausbildung


• Sporttest nach Maßgabe der Deutschen Sporthochschule Köln (-> Testhandbuch |-> Ablauf)
• feuerwehrorientierter Allgemeinbildungstest
• mündliches Auswahlgespräch vor einer Auswahlkommission und   
  anschließend 1x Besteigen einer 30 m-Drehleiter ohne erkennbare Höhenprobleme
• Feststellung der gesundheitlichen Eignung
• Festlegung der einzustellenden Bewerber nach dem Prinzip der Bestenauslese

Der Vorbereitungsdienst dauert 24 Monate und beginnt am 01.04.2018. Sie werden in das Beamtenverhältnis auf Widerruf zur „Brandoberinspektoranwärterin“ / zum „Brandoberinspektoranwärter“ ernannt. Ihre Ausbildung absolvieren Sie in Solingen, abschnittsweise bei anderen Berufsfeuerwehren und am Institut der Feuerwehr in Münster.


Kontaktdaten:

Stadt Solingen
Oliver Bergmann
D: 0212 / 290 - 3271
F: 0212 / 290 - 3276

counter-image